sacbee





PORTALE
The Spirit of the FutureIGEAWAGUDenn die Zukunft hat bereits begonnen
Interessen-Gemeinschaft zur Erforschung und Aufklärung der
                           Wahren
Gesetzmäßigkeiten im Universum

>>> | SuMa | Jobs & Arbeit | 9 Ge | Ohnein | Naturheilkunde | Swastika-Info | Er trug Elefanten | Webkatalog | Kungfu Stile-Info | Wushu Search
Navigation
>


DEUTSCHLANDS WETTER

WetterOnline
Das Wetter für
Erkelenz

KRAFTSTOFF VERBRAUCH ERRECHNEN


Kraftstoff Verbrauch errechnen



WIE GUT BIST DU EIGENTLICH WIKLICH?
Teste doch mal Deine Reaktionszeit.




Rubrik: Entdeckungen

Home Natur & Wissenschaft Naturtechnik Entdeckungen

Prähistorischer Atomreaktor in der Republik Gabun.

[24.06.2001] Vor zwei Mrd. Jahren existierte in der heutigen Republik Gabun (Afrika) ein riesiger Atomreaktor. Dieser Reaktor war fünftausend Jahre in Betrieb. In Oklo in der Republik Gabun liegt eine Uranmine. Aus dieser Mine erhalten die Franzosen Uran für ihr Nuklearprogramm. Als 1972 Uranerz aus dieser Mine in eine französische Gasdiffusionsfabrik gebracht wurde, entdeckte man, dass der Gewichtsanteil des spaltbaren Urans (U 235) bereits unter den 0,72% des natürlichen Urans lag. Es scheint, als ob dieses Uranerz bereits benutzt wurde.

Lageplan

Standort

Die französische Regierung hat diese Nachricht veröffentlicht, was eine große Welle des Erstaunens in der Welt auslöste. Wissenschaftler haben diese Uranmine einer gründlichen Untersuchung unterzogen und die Forschungsergebnisse auf der Konferenz der International Atomic Energy Agency veröffentlicht. Das Uranerz ist tatsächlich benutzt worden. Man fragt sich, was eigentlich in Oklo geschehen war.



Reaktor

An verschiedenen Orten im Bereich dieser Uranmine haben französische Wissenschaftler Spuren von Kernspaltungsprodukten und Abfallprodukten des Brennstoffs gefunden



Anfänglich waren die Wissenschaftler sehr verwirrt. Normalerweise kann natürliches Uranerz nicht die kritische Masse (zur Kernreaktion) erreichen, außer unter besonderen Umständen, wie bei der Anwesenheit von Graphit oder schwerem Wasser als Katalysator. Aber bei den Bedingungen in Oklo ist beides sehr unwahrscheinlich. Die Halbwertszeit von U 235 ist 0.71 Mrd. Jahre (7.13E8 Jahre) und damit wesentlich kürzer als die Halbwertszeit von U 238, welche 4,5 Mrd. Jahre (4.51E9 Jahre) beträgt. Seit der Entstehung der Erde ist im Vergleich zu U 238 mehr U 235 zerfallen. Das bedeutet, dass das natürliche Uranerz vor langer Zeit eine sehr viel höhere Urankonzentration hatte als jetzt. In der Tat ist leicht zu beweisen, dass vor ungefähr 3 Mrd. Jahren die U 235-Konzentration bei ca. 3% lag, hoch genug, um die kritische Masse für eine Kettenreaktion in normalem Wasser, das damals in der Nähe von Oklo vorhanden war, zu erreichen. Erstaunlich ist, dass dieser Atomreaktor sehr gut geplant war. Untersuchungen zeigen, dass dieser Kernreaktor ein paar Kilometer lang war. Die thermischen Umweltschäden für diesen riesigen Reaktor waren auf den Umkreis von 40 Metern beschränkt. Noch erstaunlicher ist, dass der radioaktive Müll nicht außerhalb der Mine verbreitet wurde, sondern durch die geologischen Verhältnisse dort blieb.





Ein " natürlich entstandener " Atomreaktor
Konfrontiert mit dieser Tatsache erkennen die Wissenschaftler an, dass sich in Oklo ein " natürlich entstandener " Atomreaktor befand. Der Oklo-Reaktor wird als ein wichtiges Beispiel für die Beseitigung von Atommüll angesehen. Aber wenige Menschen sind mutig genug, einen Schritt weiter zu gehen.



Tatsächlich glauben heute viele Menschen, dass der Reaktor ein Relikt einer prähistorischen Zivilisation ist. Es ist möglich, dass vor zwei Mrd. Jahren an einem Ort, der heute Oklo heißt, eine sehr fortschrittliche Zivilisation existierte. Diese Zivilisation wäre der heutigen Zivilisation technisch überlegen gewesen. Verglichen mit diesem riesigen natürlichen Reaktor sind unsere heutigen Reaktoren wenig beeindruckend. Die Frage ist, wie eine so fortschrittliche Zivilisation verschwinden kann? Darüber sollte man nachdenken.



Natural Nuclear Reactors (Oklo)

THE NATURAL NUCLEAR REACTOR AT OKLO: A COMPARISON WITH MODERN NUCLEAR REACTORS

Oklo Fossil Reactors - Oklo Natural Fossil Reactors



Mehr Informationen kann man finden unter:
 Zur Webseite!

942 Seitenaufrufe

Weitere Artikeln zu diesen Thema
09.01.2014 Bäume eroeffnen neuen Weg zur Revolutionierung der Solarenergie
05.10.2011 Die grosse Pyramide - Eine Wasserpumpe ?
20.04.2008 Mann kann bis zu 30% Benzin sparen, wenn man die Brennbarkeit des Normalbenzins verbessert,
15.12.2006 Dolme - das verborgene goldene Erbe unserer Ahnen
18.10.2006 Die Swastika in der Nano - Quantentechnologie!
23.08.2002 Hassium findet seinen Platz im Periodensystem
27.09.2001 ATLANTIS - ein wenig Info hierzu?
24.06.2001 Prähistorischer Atomreaktor in der Republik Gabun.


Veranstaltungs Meldungen


WEITER FÜHRENDE WEBVERWEISE



WEITER FÜHRENDE WEBVERWEISE



WEITER FÜHRENDE WEBVERWEISE




 
Suchservice
Suche in allen Igeawagu Website Projekten




<
 
Barbarossa Websuche

Fuer den Mitteldeutsprachigen Taum
Start l Katalog l Aktuell l Tipps l Maps

Intensive Suche mit
direkter Datenbankabfrage
 
Service Tools

'



Copyright © 2001
TEAM Benzinsparen De