Startseite Antike Geomantie Harmonie Universen Freie Energie Internet Computer Technik & Verkehr Leib-und-Seele Weltereignisse Jobs & Arbeit





Home

Übersicht über die Gebühren in Europa Ob Maut oder Vignette: Urlauber, die in Europa unterwegs sind, sollten wissen ob und in welcher Form eine Straßengebühr fällig wird. Verstöße gegen die Landes-Regelungen werden teils sehr teuer geahndet.In der Europäischen Union gibt es in neun Ländern eine streckenbezogene Maut. Alle Autofahrer müssen in Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Polen, Portugal und Spanien eine Gebühr entsprechend der zurückgelegten Kilometer zahlen. Doch auch in Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Norwegen, Serbien, in der Türkei und in Weißrussland wird nach Entfernung abgerechnet. Nicht immer ist das gesamte Autobahn- und Schnellstraßennetz mautpflichtig. Die Bezahlung erfolgt je nach Land beim Ein- oder Ausfahren, in Ländern wie Portugal und Polen werden auf verschiedenen Streckenabschnitten auch elektronische Bezahlsysteme eingesetzt.

Urlauber sollten sich in Stadthotels registrieren lassen, sonst droht ein empfindliches Bußgeld Zahlreiche italienische Innenstädte sind für den Verkehr gesperrt. Die Fahrverbotszonen (italienisch: Zona a traffico limitato, abgekürzt ZTL) sollen die historischen Stadtzentren vom Verkehr freihalten und dadurch die Luft- und Umweltverschmutzung verringern. Urlauber sollten auf eine entsprechende Beschilderung achten. Denn Verstöße gegen das Einfahrtverbot werden laut ADAC empfindlich geahndet: Das Bußgeld beträgt mindestens 80 Euro. Dieser Betrag verdoppelt sich, sofern nicht innerhalb von 60 Tagen bezahlt wird.

Nettopreise: Österreich bei Eurosuper 0,9 Cent pro Liter und bei Diesel 1 Cent pro Liter unter dem EU-Durchschnitt
Wien (BMWFW) - Das Wirtschafts- und Energieministerium veröffentlicht den Treibstoffpreis-Monitor der Europäischen Kommission, bei dem die Treibstoffpreise om 24. August 2015 europaweit verglichen werden.
Die durchschnittlichen Treibstoffpreise an der Tankstelle (Bruttopreise inklusive aller Abgaben und Steuern) betragen für Eurosuper 95 in Österreich 1,204 Euro pro Liter und im Durchschnitt aller 28 EU-Staaten 1,402 Euro pro Liter. Der Bruttopreis für Eurosuper liegt damit in Österreich um 19,8 Cent pro Liter unter dem EU-Durchschnitt. Die Bruttopreise für Dieselkraftstoff betragen in Österreich 1,077 Euro pro Liter und im EU-Schnitt 1,196 Euro pro Liter. Der Bruttopreis für Dieselkraftstoff liegt demnach in Österreich um 11,9 Cent pro Liter unter dem EU-Durchschnitt.

Gute Nachrichten für Urlauber, die erst jetzt in die Ferien starten: Die Autoschlangen Richtung Süden werden deutlich kürzer. Dennoch sind Wartezeiten nicht ausgeschlossen, da viele Reisende, die nicht an die Schulferien gebunden sind, jetzt in den Urlaub fahren. Staustufe Rot heißt es hingegen auf den Fahrspuren zurück in die Heimat, da in vielen Bundesländern die Ferien zu Ende gehen.

Pkw- und Motorradfahrer können durch gegenseitige Rücksichtnahme Unfälle vermeidenRund 15 400 Unfälle mit Personenschaden haben sich 2014 zwischen Pkw- und Motorradfahrern ereignet. Eine der typischen Unfallsituationen zwischen Autos und Motorrädern entsteht, wenn beide Fahrzeuge nebeneinander fahren und der Zweirad-Pilot überholen will, während der Autofahrer gleichzeitig die Spur wechselt oder links abbiegt. Auch Wendemanöver von Pkw-Fahrern bergen ein erhöhtes Risiko. In

Urteil des Bundessozialgerichts
Kassel (RPO). Auch Hartz-IV-Empfängern muss ein Umzug in eine andere, teurere Stadt ermöglicht werden. Das Jobcenter ist bei einem Wohnortwechsel verpflichtet, die höheren Unterkunftskosten voll zu übernehmen, wie das Bundessozialgericht am Dienstag in Kassel urteilte.

Durch unrechtmäßige Unterzeichnung der Verantwortung entziehen. Normal sollte man von einem Bundesbeamten erwarten dürfen, dass dieser ordentlich und vor allem leserlich unterschreibt. Doch das Bild zeigt Gegenteiliges. Solche "Schmierereien" (Paraphen) werden nicht grundlos so präsentiert. Wie eine Beamtin kürzlich mitteilte, darf/soll kein Beamter mit seiner realen Unterschrift aus dem Alltag unterschreiben. Der Grund dafür soll sein, dass im Nachgang nicht nachzuweisen ist, wer tatsächlich einen Verwaltungsakt, Beschluss, Urteil usw. unterschieben hat. Denn: wer unterzeichnet, der haftet auch! Und da niemand eine Haftung übernehmen möchte, wird auch nicht mehr ordentlich unterschrieben, so die ehemalige Beamtin.


Wertungen ausschließlich im positiven Notensegment / EU-Richtlinie zeigt Wirkung Tunneltest lieferte das beste Ergebnis seiner Geschichte: 14-mal vergaben die Experten die Note „sehr gut“, sechs Tunnel schnitten mit „gut“ ab. Eine schlechtere Wertung bekam kein einziger Tunnel. Getestet wurden 20 Tunnel in fünf europäischen Ländern.

sieht dem jetzigen US-Präsidenten verblüffend ähnlich, seine Mutter Tiya der First Lady. Aber sogar die Kinder der beiden Herrscherfamilien Echnaton und Obama ähneln sich. Als Gegenbild einer idyllischen Gemeinschaft wird die Herrschaft von Echnaton auch als „die schwarze Periode in der Geschichte Altägyptens“ bezeichnet. Demnach gab es unter Echnaton an Negativ-Auswirkungen für die Priesterschaft Tempelschließung, Verfolgung, Beschlagnahme der Güter, Verwahrlosung der Bildnisse der alten Götter. Dieses trug ihm in der Forschung den Beinamen "Ketzerpharao" einDie Codenamen der vier Obamas beim Geheimdienst lauten übrigens: Der Abtrünnige, Renaissance, Glanz und Rosenknospe. Sind die Codenamen Zufälle?Vielfach wird in den USA behauptet, Obama sei ein heimlicher Moslem, also ein vom Christentum Abtrünniger.

Rohölpreis fast auf Jahrestiefststand / Weiterhin Nachholbedarf für Preissenkungen bei Benzin. - Der Benzinpreis sinkt zwar auf breiter Front, ist aber im Vergleich zu Diesel immer noch zu hoch. Wie der ADAC mitteilt, fiel der Preis für einen Liter Super E10 binnen Wochenfrist um 2,9 Cent und liegt somit im bundesweiten Mittel exakt bei 1,400 Euro. Deutlich schwächer ist der Rückgang bei Diesel: Ein Liter kostet derzeit 1,144 Euro – das sind 0,9 Cent weniger als vor einer Woche.

In Richtung Feriengebiete ist der größte Ansturm zwar vorbei, dennoch müssen Urlauber noch mit Verzögerungen rechnen: Viele Reisende, die nicht an die Schulferien gebunden sind, starten erst jetzt in den Urlaub. Auch auf dem Heimweg kommen Autofahrer nur mit gedrosseltem Tempo voran, da die Ferien nicht nur in zahlreichen deutschen Bundesländern zu Ende gehen, sondern auch im Süden der Niederlande. Die staureichsten Fernstraßen im Überblick:

Berlin – Mehr als zehn Millionen Tonnen Plastikmüll landen jedes Jahr in unseren Meeren – mit verheerenden Folgen für unsere Umwelt. Mit einer gemeinsamen Informationskampagne wollen NABU und SEA LIFE Trust auf die Verschmutzung der Meere aufmerksam machen. Dazu ist ab dem 18. August in allen acht deutschen SEA LIFE Aquarien drei Monate lang ein Ausstellungsmodul über die Folgen des Plastiks für unsere Meere zu sehen.

Nach der Hitze der vergangenen Wochen drohen in den kommenden Tagen in ganz Deutschland heftige Regenfälle. Damit steigt die Gefahr von Aquaplaning. Dieses tückische Phänomen ist für Autofahrer nur schwer vorherzusehen. Bei starkem Regen empfiehlt der ADAC, sofort die Geschwindigkeit zu reduzieren. Dieser Rat gilt besonders für Fahrer von Autos, deren Reifen eine niedrige Profiltiefe aufweisen. Assistenzsysteme wie ABS oder ESP helfen nur bedingt, da diese ihre Stärken ohne Kontakt zur Fahrbahn nicht ausspielen können.

Nach schweren Kämpfen zwischen Tuareg und regierungstreuen Milizen im Norden Malis hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) vor einem möglichen Kampfeinsatz der Bundeswehr in der Region nachdrücklich gewarnt. „Trotz eines Friedensabkommens ist der Norden Malis nicht sicher. Ein Kampfeinsatz der Bundeswehr wäre dort äußerst gefährlich, da massive Spannungen zwischen Tuareg-Rebellen und regierungstreuen Milizen fortbestehen und darüber hinaus radikale Islamisten seit Monaten Blauhelmsoldaten gezielt angreifen und ermorden“, warnte der GfbV-Afrikareferent Ulrich Delius am Dienstag in Göttingen.